Aktuelles

Rückblick

[styled_box title=“111-Jahr-Feier des Amtsgerichts Dieburg am 11.11.2016″ type=“sb“ class=““]Der Dieburger Anwaltskreis e.V. gratuliert zum närrischen Jubiläum[/styled_box]
Presseartikel (siehe Pressmitteilung des Dieburger Anzeigers)

Närrisches Grußwort der Vorsitzenden Rechtsanwältin Giritsch-Hesse:
Verehrte Gäste,

wer mich nicht kennt und nicht weiß‘ wie ich heiß‘,
gestatten, Giritsch-Hesse vom Dieburger Anwaltskreis.

Anwälte sind ja nicht gerade bekannt für ihren Humor,
drum trage ich Euch heute mal was Anderes vor:

Der Anwaltskreis gratuliert – dass es kracht und auch zischt,
weil schon hundertelf Jahr‘ gibt´s in Dibborsch das Amtsgericht.

Einhundertelf – ist keine Jubiläumszahl,
aber in Dibborsch, da hat man keine Wahl,

denn bei dieser Zahl sind die Narren in Dibborsch betört,
und weil´s Amtsgericht wie die Fastnacht zu Dibborsch gehört

und dann noch die Feier am 11.11. stattfinden soll,
– der Amtsgerichts-Direktor findet´s ganz toll –

Da sieht es die gesamte Justiz auch ein,
dass bei hundertelf Jahren eine Feier muss sein.

Bei der gesamten Bürgerschaft,
haben gemeinsam wir es geschafft,

dass unser tolles Amtsgericht,
erstrahlt in positivem Licht.

Bei Nachtgericht und offenen Türen,
kann jeder sich gelegentlich informieren.

Bei Aktionen mit uns Anwälten zusammen,
stets angeregte Gespräche entflammen.

Die Justizabende machten auch was her,
ob zur Mediation oder zum elektronischen Rechtsverkehr.

Und unsere Anwaltskreis-Jubiläumsfeier zu 33 Jahr‘
hatte mit Dibborsch und der Fastnacht zu tun – das ist doch wohl klar.

Bei uns – den Juristen – wir zur Fassenacht
auch immer mal gerne gelacht,

sonst wäre vor lauter Ernst des Lebens,
der Sinn des Lebens ganz vergebens.

Damit die Feier nun fortschreiten kann,
stimm‘ ich keine weiteren Lobeshymnen an.

Aber zum Schluss – da nehm ich´s nochmal genau:
In Dibborsch ruft man Äla und niemals Helau!

Und wenn von der Bühne ich jetzt geh,
begrüßen wir den Präsidenten und den Elferrat des KVD.

111-Jahr-Feier des Amtsgerichts Dieurg
111-Jahr-Feier des Amtsgerichts Dieburg

[styled_box title=“2. Dieburger Justizabend zum Thema Mediation am 21.05.2014″ type=“sb“ class=““]Vorführung eines Rollenspiels „Vor Gericht und auf Hoher See“…- ein „Lehr“-Stück in 2 Akten durch Mitglieder des Vereins Allgemeine Mediation Rhein-Main-Neckar e.V.[/styled_box]

Presseartikel (siehe www.ag-dieburg.justiz.hessen.de)


Amtsgericht Dieburg und Dieburger Anwaltskreis e.V. veranstalten den zweiten „Dieburger Justizabend“ zum Thema Konfliktbeilegung vor Gericht durch den Güterichter oder außergerichtlich im Rahmen eines Mediationsverfahrens.

Der Dieburger Anwaltskreis e.V. (Vorsitzende Rechtsanwältin Giritsch-Hesse, Dieburg) und das Amtsgericht Dieburg veranstalten am heutigen Tag um 17:00 den zweiten „Dieburger Justizabend“. Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird die Aufführung eines Rollenspiels stehen, das die Vorteile eines außergerichtlichen Mediationsverfahrens auf unterhaltsame Weise vermittelt.

Bei der Veranstaltung erläuterte Amtsgerichtsdirektor Frank Richter das in der Zivilprozessordnung seit Juli 2012 neu eingeführte Güterichterverfahren (§§ 278 Abs. 5, 278a ZPO). Er erklärte: „Der Prozessrichter kann nun geeignete Fälle an einen Güterichter verweisen. Er kann den Parteien aber auch eine außergerichtliche Mediation vorschlagen.

Gerade in Fällen, in denen Personen dauerhaft weiter miteinander auskommen müssen, wie dies in Mietstreitigkeiten und familiären Auseinandersetzungen der Fall ist, kann die Mediation für die Parteien bessere Ergebnisse liefern als ein Urteil. Voraussetzung dafür ist, dass die Parteien offen eine Lösung suchen wollen und ein geeigneter Mediator die Verhandlung begleitet.

Das Amtsgericht Dieburg unterstützt die Aktivitäten der Rechtsanwälte des Bezirks ausdrücklich, bei ihren Parteien um Teilnahme an einer Mediation zu werben. Eine erfolgreiche Mediation schafft Rechtfrieden und erspart langwierige Gerichtsprozesse durch mehrere Instanzen. Mich freut es sehr, dass heute viele Anwälte der gesamten Darmstädter Region gekommen sind, um gemeinsam dieses wichtige rechtspolitische Thema zu besprechen. Dies zeigt das große Interesse der Anwaltschaft am Thema Mediation und auch die gute Zusammenarbeit zwischen Anwälten und Amtsgericht hier in Dieburg.“ Für den Dieburger Anwaltskreis fasst Frau Rechtsanwältin Giritsch-Hesse, selbst ausgebildete Mediatorin, die Vorteile der Mediation wie folgt zusammen: „In einem Gerichtsverfahren wird ein in der Vergangenheit abgeschlossener Sachverhalt rechtlich auf der Grundlage der geltend gemachten Ansprüche beurteilt. In einem Mediationsverfahren hingegen entwickeln die Medianten für ihren Konflikt, unabhängig vom Streitgegenstand, gemeinsam eine zukunftsorientierte Lösung, die ihre Interessen optimal umsetzt, so dass sich das Verhandlungsergebnis letztlich als win-win-Lösung darstellt.

§ 278 Abs. 5 Zivilprozessordnung bestimmt, dass ein Gericht die Parteien für die Güteverhandlung an
einen nicht entscheidungsbefugten Richter (Güterichter) verweisen kann, welcher alle Methoden der
Konfliktbeilegung einschließlich der Mediation einsetzen kann.
§ 278a Zivilprozessordnung regelt, dass ein Gericht den Parteien eine Mediation oder ein anderes Verfahren der außergerichtlichen Streitschlichtung vorschlagen kann.

[styled_box title=“1. Dieburger Justizabend zum Thema elektronischer Rechtsverkehr am 27.02.2013″ type=“sb“ class=““]Wichtiges Thema für alle Anwältinnen und Anwälte[/styled_box]
Presseartikel (siehe www.ag-dieburg.justiz.hessen.de)

Der Dieburger Anwaltskreis e.V. (Vorsitzende Rechtsanwältin Giritsch-Hesse, Dieburg) und das Amtsgericht Dieburg veranstalten am heutigen Tag um 17:00 einen „Dieburger Justizabend“. Thematisch wird der elektronische Rechtsverkehr das zentrale Thema der Veranstaltung werden. Das Amtsgericht Dieburg ist wie alle Gerichte und Staatsanwaltschaften in Hessen über das elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) sicher elektronisch erreichbar. Die Anwaltschaft hat damit die Möglichkeit, das Amtsgericht rund um die Uhr zu erreichen.

Bei der Veranstaltung erläuterte Amtsgerichtsdirektor Frank Richter die Strategie der hessischen Landesregierung zum Ausbau des elektronischen Rechtsverkehrs. Dabei erklärte er: „Der elektronische Rechtsverkehr ist bereits heute Alltag im gerichtlichen Verfahren.

Wenn verstärkt auch die Rechtsanwälte den Vorteil des elektronischen Rechtsverkehrs erkennen und flächendeckend für die Versendung von Nachrichten durch das Gericht erreichbar sein werden, dann wird dies zu Effizienzvorteilen für die Justiz und die Anwaltschaft führen und auch die Verfahrenslaufzeiten weiter verkürzen. Mich freut es sehr, dass heute viele Anwälte der Region gekommen sind, um gemeinsam dieses wichtige Zukunftsthema zu besprechen. Dies zeigt das große Interesse der Anwaltschaft am elektronischen Rechtsverkehr und auch die gute Zusammenarbeit zwischen Anwälten und Amtsgericht hier in Dieburg.“

Für den Dieburger Anwaltskreis demonstrierte stellvertretend Rechtsanwalt Dr. Friedrich aus Babenhausen die Versendung einer elektronischen Nachricht von seinem Laptop an das Amtsgericht. Dabei sagte er: „Die Arbeit mit dem elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfach spart Zeit und auch Portokosten. Die sonst erforderlichen Abschriften müssen nicht mehr beigefügt werden. Insgesamt ist dies ein wichtiger Schritt zu beschleunigten Verfahrensabläufen.“

Dieburger Anzeiger vom 27.02.2013
Dieburger Anzeiger vom 27.02.2013

Das elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) ist eine sichere Software für die verschlüsselte Übersendung von Nachrichten an die Justiz und ausgewählte Verwaltungsbehörden. Weitere Informationen finden Sie unter www.egvp.de . Alle hessischen Gerichte und Staatsanwaltschaften sind über dieses elektronische Postfach erreichbar.

[styled_box title=“Tag des offenen Gerichts am 28.09.2012″ type=“sb“ class=““]Besuchs- und Informationsmöglichkeit am Amtsgericht Dieburg[/styled_box]

Vorträge

Uhrzeit Raum Veranstaltung Referent
9.30 Uhr – 10.00 Uhr 116 Jahrespressekonferenz des

Direktors des Amtsgerichts

Direktor Frank Richter
10.00 Uhr – 10.30 Uhr 116 Vortrag Vorsorgevollmacht und Betreuung Frau Melzer Frau Pfeifer
10.30 Uhr – 11.00 Uhr 116 Vortrag Nachlass / Testamentsverwahrung Frau Stanzel-Ries
11.30 Uhr – 12.00 Uhr 116 Vortrag Dieburger Anwaltskreis e.V. RA Uwe Friedrich

 Informationen

Uhrzeit Raum   Inhalt
9.30 Uhr – 12.00 Uhr Foyer Infostand Amtsgericht Broschüren zu den Themen Betreuung, Vereinsrecht, Nachbarrecht, Nachlass, Patientenverfügung, Zivilrechtlicher Schutz vor Gewalt, Berufe in der Hessischen Justiz
9.30 Uhr – 12.00 Uhr Foyer Infostand Dieburger Anwaltskreis e.V.
9.30 Uhr – 10.30 Uhr 109 Frau Stanzel-Ries bzw. Mitarbeiter der ZVG-Abteilung Einsichtsmöglichkeit in die Gutachten der aktuellen laufenden ZVG-Verfahren
10.30 Uhr – 11.00 Uhr Frau von Wilcke Infos zum Internetauftritt des AG Dieburg / ZVG-Portal
11.00 Uhr – 12.00 Uhr Möglichkeiten eines Hausrundgangs z.B. Scan-Stelle, Sicherheitsschleuse

 

Stand des Dieburger Anwaltskreises e.V.
Stand des Dieburger Anwaltskreises e.V.

[styled_box title=“33-Jahr-Feier des Vereins im Gebäude des ehemaligen Amtsgerichts in Reinheim am 03.09.2010″ type=“sb“ class=““]Der Dieburger Anwaltskreis e.V. feierte sein 33 jähriges Bestehen[/styled_box]

Aus Anlass seines 33-jährigen Bestehens hatte der Dieburger Anwaltskreis e.V. zu einer Feierstunde in das Gebäude des ehemaligen Amtsgerichts in Reinheim eingeladen. Anwesend waren neben dem neuen Direktor des Amtsgerichts Dieburg, Herrn Richter, Rechtspflegerinnen und Justizangestellte des Gerichts sowie natürlich zahlreiche Mitglieder des Vereins.

Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Frau Rechtsanwältin Giritsch-Hesse (Dieburg) und den Grußworten des Direktors des Amtsgerichts und des 1. Vorsitzenden des Anwaltsvereins Darmstadt und Südhessen e.V., Rechtsanwalt Dr. Becker (Darmstadt), berichtete Rechtsanwalt Uwe Friedrich (Babenhausen), der den Verein 1977 initiiert hatte und lange Jahre 1. Vorsitzender war, über die zur Gründung führenden Geschehnisse und erzählte die eine oder andere Anekdote aus dem Vereinsleben. Unter dem Beifall der Feiernden überreichte der 2. Vorsitzenden des Vereins, Rechtsbeistand Peter Mouqué (Offenbach), der langjährigen 1. Vorsitzenden und auch der Schriftführerin, Rechtsanwältin Thomas-Zoth (Dieburg),  Blumensträuße, verbunden mit Dank für den langjährigen ehrenamtlichen Einsatz.

Der Verein hat zur Zeit 35 Mitglieder. Ihm gehören der Großteil der aktiven und im Bezirk des Amtsgerichts Dieburg niedergelassenen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte an. Zweck des Vereins ist vornehmlich die Wahrung der beruflichen Interessen seiner Mitglieder, der Erfahrungsaustausch innerhalb der Kollegenschaft, Fortbildung und die Pflege guter Beziehungen zum Amtsgericht Dieburg, selbst wenn es aufgrund der unterschiedlichen Interessenlagen zwischen Rechtsanwälten und Richtern mitunter auch heftige sachliche Auseinandersetzungen gibt. Der Verein will seinen Mitgliedern helfen, die beruflichen Herausforderungen auf allen zu bearbeitenden Rechsgebieten besser zu bewältigen. Angesichts der Komplexität der Rechtsfragen auf vielen Gebieten und wegen der gestiegenen Zahl der Zulassungen zum Anwaltsberuf wird es auch künftig keinen Mangel an Aktivitäten für den Verein  geben. Der Verein wird deshalb auch in Zukunft seine Aufgabe darin sehen, in seinem Wirkungsbereich den „Dienstleistungsbereich Recht“ zu stärken und zu fördern.

Dbg.Anwalt e.V. 33-Jahr-Feier Reinheim 09-10(9)
Mouqué, Giritsch-Hesse
Dbg.Anwalt e.V. 33-Jahr-Feier Reinheim 09-10(4)
Giritsch-Hesse, Mouqué, Thomas-Zoth
Uwe Friedrich
Uwe Friedrich
Dbg.Anwalt e.V. 33-Jahr-Feier Reinheim 09-10(7)
Mouqué, Thomas-Zoth

[styled_box title=“100-Jahr-Feier des Amtsgerichs Dieburg am 01.07.2006″ type=“sb“ class=““]Der Dieburger Anwaltskreis e.V. gratulierte zum 100 jährigen Bestehen des AG Dieburg[/styled_box]